Donnerstag, 29. Januar 2015

Book Bag

Ich hatte ja von meinem Plan erzählt.....zurück zur Uni! Da fehlt es natürlich an genähten Accessoires an allen Ecken und Enden. Im letzten Post hatte ich euch deshalb meine neue Stiftemappe für den Ordner gezeigt. Heute präsentiere ich stolz meine Uni-Tasche!!!

Die sieht nicht nur gross aus, sondern ist es auch. Mir war wichtig, dass mein Ordner rein, passt, der Laptop, was zu trinken und was zu essen. Reissverschlusstaschen für Geldbörse, Handy, Schlüssel...


Damit nichts raus fällt hab ich mich spontan noch entschlossen einen offenen Reissverschluss einzufügen. Wie das geht hab ich mir bei Schnabelina abgeschaut.


Der Stoff ist übrigens ziemlich dick und fest. Nur nicht mehr wasserdicht, da ich den Zeltstoff vorher gewaschen habe. Den knitterigen used Look hab ich dadurch erreicht, dass ich ihn knitterig auf der Leine hab trocknen lassen. Das hatte ich bei allerbestes gesehen. Die Lederdetails sind tatsächlich echtes Leder, was ich noch als Rest im Lager hatte. Die Henkel dagegen sind aus Kunstleder und wurden von mir auf einem Stoffmarkt gekauft. Vor ein paar Jahren schon. So kann man doch immer noch irgendwann alles gebaruchen!

Innen hab ich auch eine Reissverschlusstasche eingenäht. Auf der anderen Seite dann die Fächer für Stift, Handy, etc.

 
Schnitt: Lachkauz
Zeltstoff: Stoff am Stück 
Futterstoff : Ikea
endlos RV: Stoffe Culture
Leder: Stoffmarkt
Henkel: Stoffmarkt

Heute zu Gast bei RUMS!

Dienstag, 20. Januar 2015

Stiftemappe für den Ordner

Der regelmässige Leser kann sich erinnern: Ich werde wieder zur Uni gehen!
Dafür brauche ich natürlich noch ganz viele praktische selbstgenähte Utensilien, wie z.B. eine Unitasche (samt durchsichtiger Tasche um damit die Bibliothek betreten zu können) mit Platz für Laptop und Ordner.

Die Schwägerin hat mir für den Ordner einen Locher geschenkt, der quasi im Ordner miteingeheftet wird und dann immer 1-2 Seiten lochen kann. Total super. Das brachte mich auf die Idee mein Stiftemäppchen auch einzuheften. Und es vor allem so gross zu machen, dass meine kleinen Post-Its etc. auch mit rein passen.

Gedacht getan.




Die Mappe habe ich aus Stoffresten genäht, etwas kleiner als Din A4. So passt alles rein und die beiden Ösen zum einheften nehmen nicht so viel Platz weg.


Ich war so begeistert, dass ich direkt noch eine für meine Schnittmusterordner genäht habe. So hab ich jetzt einen Platz für die Tutorials und Schnittmuster (z.B. von Farbenmix) auf DVD. Alle sind sie sicher im Täschchen verstaut und können nicht mehr aus den Klarsichthüllen raus fallen.

So hab ich es gemacht:

2 Stoffstücke (Aussen und Innenstoff) in Größe Din A 3  zuschneiden. Einmal Stabilisator (Vlies) in derselben Größe zuschneiden. Vlies aufbügeln. Stoffe rechts auf rechts legen. Endlosreissverschluss öffnen und zuerst an der einen kurzen Seite zwischen die beiden Stoffe legen, zusammen nähen. Von rechts absteppen, wenn man möchte.
Dann das selbe an der anderen Seite. RV Zipper einfädeln. Die Stoffe links auf links wenden.
Jetzt hast du quasi eine Rolle, verbunden durch den Reissverschluss. Die Seiten sind noch offen.

Der Futterstoff  ist Aussen. Von der linken Seite so bügeln, wie man den RV später positioniert haben möchte (ca 2cm vom Rand entfern, oder mittig, oder direkt an der Kante), mit Nadeln fixieren. Aussenstoff liegt innen, Innenstoff ist aussen - zusammen nähen (RV muss zum Wenden offen sein), Ränder mit Zickzackstich versäubern. Wenden, bügeln.  Jetzt noch die Ösen anbringen: Fertig!

Verlinkt beim Creadienstag.

Dienstag, 13. Januar 2015

Opa's Kochlöffel

Der junge Mann steht total darauf Geschenke selber zu machen (von wem hat er das nur...???). Für den Geburtstag vom Opa haben wir uns also auch etwas kleines überlegt. Der Arme bkommt sont regelmässig dieselben Geschenke: Aftershave und Pralinen. Darüber freut er sich auch, aber schenken macht doch viel mehr Spaß, wenn man sich zum Empfänger Gedanken gemacht hat und das Geschenk das auch ausdrückt. Es muss ja nicht immer ein selbst gemaltes Bild sein, auch wenn das auch schön ist. Nur, wohin mit den ganzen Kunstwerken???

Es sollte also etwas praktisches sein, was der Gute sich noch nicht selbst gekauft hat und was irgendwie vom Kind gestaltet werden konnte.

Das war gar nicht so einfach! Zu Weihnachten gab es ja schon bestempelte Kissenbezüge, das fiel also raus. Und dann erzählte das Kind, dass der Opa der Oma immer beim kochen hilft. Einer von uns kam dann auf einen Kochlöffel und der Rest war schnell überlegt.


Man nehme: 

Einen Holzkochlöffel
Acryllack in Wunschfarbe
Rolle oder Pinsel
Malerkrepp
Mod Podge
Schriftzug (oder kleines Bild) aus dem Laserdrucker
Klarlack


Wir haben also einen Holzkochlöffel besorgt, der bereits mit einem praktischen Ständer kam, und haben zunächst den Griff weiss lackiert. Da hat das Kind viel Geschick und Ausdauer bewiesen! Ich hatte ihm den Rand vorher mit Klebeband abgeklebt so konnte nichts daneben gehen.


Während des Trocknens haben der junge Mann und ich uns überlegt was denn nun auf dem Griff für ein Wort stehen soll und er bestand darauf die Dinge einfach zu halten. Er hielt nichts von meinen kreativen Wortspielereien oder Fremdwörtern. Nee, es sollte einfach das drauf stehen was es auch ist: Opa's Kochlöffel.


Dann haben wir zusammen eine Schriftart ausgewählt und spiegelverkehrt ausgedruckt (unbedingt mit Laserdrucker!!! Sonst hält es hinterher nicht auf dem Untergrund) und mit Mod Podge auf den Stiel geklebt. Einen Tag später das Papier entfernen und siehe da: ein eigenst für den Opa hergestellter Kochlöffel!!
Ein individuelles Geschenk vom Kind selbst gestaltet.


Verlinkt beim Creadienstag.

Dienstag, 6. Januar 2015

Geschenk zur Geburt

Anfang Dezember durfte ich noch ein Geschenk für das Enkelkind der Kollegin zur Geburt nähen. Gewünscht hatte sie sich eine Puckdecke mit Kapuze. Dafür hatte sie sich diesen wirklich wunderschönene Bio-Baumwoll-Jersey hier bestellt. Beide Stoffe sind wunderbar weich und sehen nicht nur hochwertig aus, sondern fühlen sich auch so an.


Die Puckdecke habe ich nach diesem Schnitt erstellt. Der Schnitt ist kostenlos zum download. Ihr müsst dafür bei der Hobbyschneiderin registriert sein, was schnell und unkompliziert geht.

Die Anleitung ist gut beschrieben und einfach zu nähen. Ich habe 2 Stoffe verwendet, beides Jersey, allerdings ist der gestreifte extra dick und warm. So muss das Winterbaby nicht frieren. Mit einem Bündchen habe ich rundherum gepaspelt, so habe ich eine schöne Wendekante, muss nicht rundherum absteppen und noch eine kleines optisches Highlight.

Durch den Klett (längs auf der einen Seite und quer auf der anderen Seite) ist sie quasi grössenverstellbar.


Da genug Stoff da war, entstanden für das selbe Enkelkind noch ein Body (Regenbogenbody von Schnabelina) und eine Pumphose nach einem Schnitt aus der Ottobre.



So entstand ein kleines feines Set für die Geburt des Enkelkindes der lieben Kollegin.


Puckedecke: Schnitt nach Download bei der Hobbyschneiderin
Body: Regenbogenboy von Schnabelina
Pumphose: Ottobre 

Verlinkt beim Creadienstag, bei Kiddikram und Made for Boys.